Kennzahlen hinterlegen

Um quantitative Analysen durchzuführen, müssen für Prozessdiagramme vorerst entsprechende Kennzahlen hinterlegt werden, auf denen die Analyse dann basiert. Die Indikatoren können für die Ausführungswahrscheinlichkeiten und die Häufigkeit der Tasks festgelegt werden. Sie informieren sich auch über die Kosten- und Ausführungszeit.

Für die Analyseberechnung ist wichtig, dass die Diagramme semantisch korrekt und Informationen zu Kosten und Zeit möglichst vollständig sind. Signavio bietet für den zweiten Schritt der Diagrammprüfung entsprechende Tools.

KPIs können für jedes Element in dem Abschnitt Attributen auf der rechten Seite im Editor festgelegt werden. Wählen Sie einfach ein Element aus, und klicken Sie dann auf die beiden Pfeile - oberhalb der Attribute, um den Abschnitt auf der rechten Seite zu erweitern. Die KPI-Werte für die entsprechenden Analysen werden unter Kosten- und Ressourcenanalyse und weitere Attribute eingestellt. Klicken Sie einfach auf die entsprechenden Überschriften, um die KPI-Einstellungen zu erweitern. Wenn Sie die Einstellung der KPI-Werte für ein Element abgeschlossen haben, klicken Sie einfach auf das nächste Element im Mittelteil und fügen Sie die entsprechenden Werte rechts hinzu. Wenn Sie das Hinzufügen der notwendigen Werte zu allen Elementen abgeschlossen haben, können Sie auf die Pfeile links neben den grauen Attributen klicken, um das Attribute-Menü zu schließen und mit der Berechnung fortzufahren.

Hinterlegen von Kennzahlen (KPI) im Diagramm
Hinterlegen von Kennzahlen (KPI) im Diagramm

Folgende Kennzahlen können für die Kostenrechnung und die Ressourcenbedarfsrechnung hinterlegt werden:

  • Häufigkeitv(pro Jahr): Start-Event
    Bezeichnet, wie oft ein Prozess über diesen Einstiegspunkt gestartet wird. Mehrfache Startereignisse, die alternative Einstiegspunkte für den Prozess darstellen, sind erlaubt.
    z.B. "1000"
  • Ausführung (Minuten): Task (BPMN), Funktion (EPC)
    Bezeichnet, wie lange es im Durchschnitt dauert, um die Aufgabe zu erfüllen. Dieser Wert wird für eine Ressourcenverbrauchsanalyse benötigt.
    z.B. "2.5"
  • Ausführungskosten (Währung): Task (BPMN), Funktion (EPC)
    Bezeichnet die Kosten, die während der Aktivität anfallen. Dieser Schlüsselwert wird für eine Prozesskostenanalyse benötigt.
    z.B. "5"
  • Wahrscheinlichkeit: Sequenz-Fluss
    Bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, diesen Sequenzfluss nach einem Entscheidungs-Gateway/XOR-Konnektor auszuwählen. Es wird angenommen, dass es sich um einen Wert zwischen 0 und 1 handelt.
    z.B. "0.2"
    Wichtig

    20% muss mit '0.2' notiert werden.

  • Kostenstelle:-Task-(BPMN),-Funktion-(EPC)
    Dies ist ein optionaler Wert und stellt das Kostenstellenzentrum für die Aktivitätskosten dar.
    z.B. "KS 1008"
  • In Berechnung anwenden: Alle Elemente
    Entfernen Sie den Haken, um das Element von der Berechnung auszuschließen.
    "ja" oder "nein"
Hinweis

Die Angabe von Fließkommazahlen kann in der Form "2,5" oder "2.5" erfolgen, wird aber automatisch in die Komma-Notation überführt.

Personal- und Kostenrechnungscheck durchführen

Nachdem Sie die Kennzahlen hinterlegt haben, sollten Sie das Diagramm überprüfen lassen, um sicherzustellen, dass alle für die Analyseberechnungen notwendigen Informationen vorliegen.

Klicken Sie dazu auf den Personal- und Kostenrechnungscheck-Button im entsprechenden Menü der Signavio-Toolbar des Editors:

Überpüfen Sie, ob alle nötigen Informationen vorhanden sind.
Überpüfen Sie, ob alle nötigen Informationen vorhanden sind.

Die Überprüfung kann einige Sekunden dauern.

Die einzelnen Elemente werden nun mit einem der folgenden Symbole gekennzeichnet, wenn ein Problem vorliegt:

  • Dieses gelbe Warndreieck bedeutet, dass nicht alle Kennzahlen für das Element gesetzt wurden. Es ist auch an Elemente angehängt, die bei einer Analyse ignoriert werden, da es bei diesen Messungen nicht logisch enthalten ist. (Zum Beispiel wird ein sendendes Zwischenereignis bei einer Analyse ignoriert).

Dieses Symbol bedeutet nicht, dass die Analyseberechnungen verhindert werden. Einige Arten von Berechnungen können jedoch auf Grund fehlender Daten möglicherweise nicht durchgeführt werden.

  • Dieses rotes Symbol bedeutet, dass an dieser Stelle ein schwerer struktureller oder logischer Fehler im Diagramm vorliegt. Auch kann es vorkommen, dass die Verwendung bestimmter Modellierungselemente die Analyseberechnung verhindert - zum Beispiel kann das Komplexe Gateway nicht verwendet werden. Fahren Sie mit der Maus über eines der Symbole, um eine Beschreibung des Fehlers angezeigt zu bekommen:
    Bewegen Sie den Mauszeiger über eines dieser Symbole, um mehr Details über das Problem zu erhalten, das aufgetreten ist.
Details zu gefundenen Fehlern erfahren
Details zu gefundenen Fehlern erfahren

Erst wenn Sie alle Fehler behoben haben, können Sie die Analyseberechnungen durchführen lassen.

Speichern Sie dazu das Diagramm und wechseln Sie zum Explorer.