Prozessmodellmetriken

Mit Hilfe der Prozessmodellmetriken können Sie Statistiken über Ihre Diagramme erstellen. Darin sind enthalten:

  • der Diagrammtyp
  • die Anzahl der im Diagramm verwendeten Elemente
  • die Anzahl der im Diagramm verwendeten Konnektoren
  • die Anzahl der im Diagramm verwendeten Verzweigungen sowie deren zugehörige Operationen (XOR oder OR)
  • die Anzahl der Unterprozesse und der Anteil der Unterprozesse, die auf ein weiteres Diagramm verweisen
  • die Anzahl der Glossarverknüpfungen (einschließlich der Verknüpfungen durch eigene Attribute)
  • die Anzahl der Prozessschritte, die keiner Rolle oder Organisation zugeteilt wurden
  • die Anzahl der Verantwortlichkeitsübergaben
  • der Publishing-Status
  • das letzte Änderungsdatum
  • der Pfad zum Diagramm

Im Folgenden wird das Vorgehen am Beispiel eines BPMN 2.0 Prozessdiagramms erläutert. Das Erstellen einer Prozessmodellmetrik für andere Diagrammtypen erfolgt vollkommen analog.

  • (optional) Wählen Sie ein Diagramm aus
  • Öffnen Sie im Explorer den Menüpunkt Reporting und wählen Sie Prozessmodellmetriken (XLS)
    Menüpunkt, um Metriken für Prozessmodelle zu erstellen
    Menüpunkt für Erstellung von Metriken für Prozessmodelle
  • Der Prozessmodel Metriken Dialog öffnet sich.
  • Wenn Sie ein Diagramm selektiert haben, wird dieses automatisch angewählt. Sie können diese Selektion durch weitere Diagramme erweitern und verändern.
    Analyse starten
    Analyse starten
  • Klicken Sie auf Analyse starten.
  • Erzeugtes Dokument öffnen
    So kann eine Prozessmodellmetrik für verschiedene Diagramme und Diagrammtypen aussehen.
    So kann eine Prozessmodellmetrik für verschiedene Diagramme und Diagrammtypen aussehen.