Mit QuickModel Informationen vervollständigen

QuickModel eignet sich nicht nur zur schnellen Prozesserfassung. Durch die tabellarische Übersicht über Ihre Prozesse eignet sich das System hervorragend dafür, bestehende Diagramme zu ergänzen:

  • Prozesskennzahlen (Key Process Indicators, KPI) können in der Tabelle einfach und schnell eingefügt werden.
  • Neue benutzerdefinierte Attribute können sofort erstellt werden, indem der Aktivitäten-Tabelle eine neue Spalte hinzugefügt wird.
  • Sie können Ihre modellierten Prozesse schnell auf ihre Vollständigkeit überprüfen und fehlende Informationen ergänzen.

Ein bestehendes Diagramm mit QuickModel öffnen

Um ein Diagramm zur Bearbeitung mit QuickModel zu öffnen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie befinden sich im Explorer. Selektieren Sie das Diagramm, klicken Sie in der Toolbar auf Bearbeiten und wählen Sie Diagramm als Prozesssteckbrief (QuickModel) bearbeiten aus:
    Öffnen Sie ein Diagramm im QuickModel vom Explorer.
  • Sie haben das Diagram bereits im Editor geöffnet. Hier können Sie ganz einfach in die QuickModel Ansicht wechseln, indem Sie erst auf

    Grafischer Editor klicken und dann QuickModel auswählen:

    Klicken Sie Grafischer Editor und wählen Sie QuickModel im rechten oberen Drop-Down-Menü aus.

Wichtig

Das Diagramm wird vor dem Wechsel der Ansicht gespeichert, wenn Sie ungesicherte Änderungen haben. Wenn Sie Änderungen, die Sie verwerfen möchten, nicht gespeichert haben, schließen Sie den Editor, ohne das Diagramm zu speichern und öffnen Sie es im QuickModel vom Explorer aus.

Sie können über diesen Button genauso aus der QuickModel-Ansicht zurück in den grafischen Editor wechseln.

Diagramminformationen ergänzen

Hinweis

Manche Diagramme enthalten einen Prozessfluss, der nicht linear abläuft, zum Beispiel durch Verzweigungen oder parallele Abläufe. Mit QuickModel können Sie auch diese Diagramme bearbeiten und vervollständigen, haben jedoch in dieser Ansicht nicht die Möglichkeit, Elemente hinzuzufügen oder zu entfernen. Diese Tasten erscheinen grau. Spalten, die nicht bearbeitet werden können, werden mit einem Sternsymbol markiert.

Wenn Sie zuvor ein Diagramm im Editor bearbeitet haben, können einige Attribute im QuickModel schreibgeschützt sein.

Zeigen oder verbergen Sie (benutzerdefinierte) Attribute

Normalerweise werden die wichtigsten Attribute im Aktivitätsbereich angezeigt, aber man kann leicht Spalten hinzufügen oder ausblenden, die (benutzerdefinierte) Attribute enthalten.

  • Klicken Sie auf das Werkzeug-Symbol oben rechts in der Aktivitätsliste:
  • Es wird ein Dialog erscheinen, der es Ihnen ermöglicht, die Attribute auszuwählen, die in der Tabelle angezeigt werden sollen:

    Wählen sie die Attribute aus, die in der Tabelle angezeigt werden sollen.

Hinweis

QuickModel ermöglicht die Bearbeitung von Aktivitäten- sowie von verknüpften Teilprozessen. Der Abschnitt benutzerdefinierte Attribute ermöglicht die Auswahl von Attributen, die individuell für beide Elementtypen definiert wurden.

  • Nach der Auswahl einer Anzahl von Attributen, die angezeigt werden sollen, klicken Sie auf OK.

    Die Ansicht wird entsprechend aktualisiert.

Sie können benutzerdefinierte Attribute für zusätzliche domänenspezifische Informationen definieren. Das Kapitel Notationen und Attribute verwalten bietet mehr Informationen für Arbeitsbereich-Administratoren über die Verwendung und Erstellung von benutzerdefinierten Attributen im gesamten Arbeitsbereich.

Wenn Sie im Arbeitsbereich eigene Attribute auf Prozessebene definiert haben, wählen Sie Weitere Prozessattribute anzeigen, um diese aufzugeben:

Eigene Attribute in den Prozessdetails anzeigen

Fügen Sie hier Ihre domänenspezifischen Informationen hinzu.

Hinzufügen von (benutzerdefinierten) Attributwerten im QuickModel

Möglicherweise wurden einige Informationen bei der Prozessmodellierung ausgelassen. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Sie sehr schnell erfassen wollen oder wenn die Informationen zum Zeitpunkt des ersten Modellierungsprozesses einfach nicht verfügbar waren.

In QuickModel ermöglicht die Tabelle im Aktivitäten-Fenster, diese Informationen einfach zu ergänzen:

  • Nutzen Sie die Pfeiltasten, um in der Tabelle zur gewünschten Zelle zu navigieren oder klicken Sie in die gewünschte Zelle.
  • Aktivieren Sie die Bearbeitung des Inhalts durch Drücken von Enter oder, wenn Sie ihren Inhalt überschreiben möchten, beginnen Sie einfach zu tippen. Abhängig vom Typ des Attributs öffnen sich unterschiedliche Editoren, beispielsweise für Texte ein Eingabefeld, für Dokumentverlinkungen ein Auswahldialog oder für Datumsangaben ein Kalender. Wenn Sie eine Reihe von Glossareinträgen für Rollen haben, können Sie diese in den entsprechenden Attributen auswählen.

    Auswahl einer Rolle für das benutzerdefinierte Attribut "konsultiert".

  • Nach dem Hinzufügen eines Wertes, bestätigen Sie dies durch Drücken von Enter. Der Wert wird dann in die Zelle eingefügt.

Abhängig von den definierten Attributen und ihrem Datentyp, der z.B. ein Boolean-Wert oder einfach nur ein Text sein kann, stellt die Anwendung automatisch das richtige Eingabeformular zur Verfügung, um Ihnen den Attributwert zu liefern.

Es ist möglich, Daten zu kopieren und in andere Zellen einzufügen. Einfach eine oder mehrere Zellen auswählen (durch Drücken von Strg oder Shift beim Auswählen) -und drücken von Strg + C. Die Zielzelle oder mehrere Zielzellen auswählen und Strg + V drücken, um die Daten einzufügen.

Aktionen zum Rückgängigmachen und Wiederherstellen

Verwenden Sie die Pfeilsymbole in der Symbolleiste, um Aktionen zum Wiederherstellen und Widerrufen durchzuführen:

Alternativ können Sie auch die Tasten Strg + Z (rückgängig) oder Strg + Y (wiederholen) verwenden.