Exportieren in SAP Solution Manager

Sie können die folgenden Inhaltstypen aus SAP Signavio Process Manager in SAP Solution Manager exportieren:

  • Ordner
  • Unterordner als Szenarien
  • BPMN-Diagramme als Prozesse
  • Aufgaben als Prozessschritte und verknüpfte Glossareinträge als Prozessschritt-Originale
  • Benutzerdefinierte Attribute

Konflikte beim Im- oder Export können in einer Protokollausgabe dargestellt werden.

Aktuelle Einschränkungen

Für das Exportieren von Prozessen aus dem SAP Solution Manager gilt folgende Einschränkung:

  • Derzeit können visuelle Diagramme nicht aus SAP Signavio Process Manager in SAP Solution Manager exportiert werden.

BPM-Projekte in den SAP Solution Manager exportieren

Wenn Sie zum ersten Mal Inhalte in den SAP Solution Manager exportieren, werden alle ausgewählten Ordner und alle Objekte in diesen Ordnern neu angelegt. Bei späteren Exporten wird der Inhalt aktualisiert und es entstehen keine Duplikate.

Führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Wählen Sie den Ordner aus, den Sie exportieren möchten und klicken Sie auf Import/ExportIn den SAP Solution Manager 7.2 exportieren in der oberen Leiste des Explorers.
  2. Sie können keine einzelnen Diagramme exportieren, Sie müssen immer den Ordner exportieren, der das Diagramm enthält.

    Es öffnet sich eine neue Registerkarte.

  3. Klicken Sie auf Start

    Der Status des Exports wird angezeigt.

Nach einem erfolgreichen Export stehen die ausgewählten Ordner und Prozesse im SAP Solution Manager zur Verfügung.

Exportieren von Links zu ausführbaren Transaktionen in den SAP Solution Manager

Ausführbare Transaktionen werden nicht in den SAP Solution Manager exportiert. Stattdessen werden Links zur Definition der Transaktionen im SAP Solution Manager mit jeder BPMN-Aufgabe exportiert, die Transaktionsreferenzen enthält, entweder direkt oder indirekt über wiederverwendete Prozessschritte. Die im SAP Solution Manager vorgenommenen Änderungen werden in SAP Signavio Process Manager aktualisiert, wenn der Import erneut ausgelöst wird. In diesem Fall wird kein neues Objekt angelegt.

Änderungen an ausführbaren Transaktionen in SAP Signavio Process Manager werden beim Export ignoriert. Dies bedeutet, dass beim Anlegen eines neuen Prozessschritts als Glossareintrag, der mit einer ausführbaren Transaktion verknüpft ist, diese ausführbare Transaktion im SAP Solution Manager nicht erkannt wird.

Sie benötigen ein benutzerdefiniertes Attribut für den Export, um Transaktionen in Geschäftsprozessen zu referenzieren. Wir empfehlen Ihnen, ein Attribut speziell für diesen Zweck anzulegen.

Die Vorgehensweise zum Anlegen von benutzerdefinierten Attributen wird im Abschnitt Hinzufügen und Verwalten benutzerdefinierter Attribute beschrieben.

Um Links zu ausführbaren Transaktionen in Ihre Exporte aufzunehmen, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Konfigurieren Sie ein benutzerdefiniertes Attribut vom Typ Glossarverknüpfung (Liste) für den Elementtyp Aufgabe für BPMN-Diagramme.

  2. Schränken Sie das Attribut so ein, dass nur Glossareinträge der Kategorie unterstützt werden, die Sie oben für den Import von Transaktionen konfiguriert haben.

  3. Wechseln Sie in die Konfiguration für SAP Solution Manager und öffnen Sie die Registerkarte Glossar-Zuordnungen.

  4. Wählen Sie im Abschnitt Exportieren Ihr benutzerdefiniertes Attribut aus.

    Jetzt sind verknüpfte Transaktionen Bestandteil Ihres Exports.

  5. Um einen Export zu starten, schließen Sie die Registerkarte Konfiguration und wechseln Sie zurück zum Explorer.

Exportieren von Prozessschritten in die Prozessschrittbibliothek im SAP Solution Manager

Im SAP Solution Manager ist es erforderlich, dass jeder Prozessschritt in einem Prozess auf ein Prozessschritt-Original aus der Prozessschrittbibliothek verweist. Für jede exportierte BPMN-Aufgabe wird eine der folgenden Aktionen ausgeführt:

Wenn die Aufgabe einen Prozessschritt referenziert (über einen importierten Glossareintrag):
Es wird kein neues Prozessschritt-Original im SAP Solution Manager angelegt. Der exportierte Prozessschritt referenziert das vorhandene Prozessschritt-Original.
Wenn die Aufgabe auf einen Glossareintrag verweist, der nicht aus der Prozessschrittbibliothek importiert wurde:
Ein neues Prozessschritt-Original wird in der Bibliothek angelegt und der exportierte Prozessschritt verweist darauf. Bei allen folgenden Aufgaben, die denselben Glossareintrag referenzieren, verweist der exportierte Prozessschritt auf dieses Prozessschritt-Original (d. h. pro Glossareintrag wird nur ein Original angelegt). Für nachfolgende Exporte wird das Prozessschritt-Original wiederverwendet.
Wenn die Aufgabe keinen Glossareintrag referenziert:
Es wird ein neues Prozessschritt-Original angelegt und der exportierte Prozessschritt verweist darauf. Bei nachfolgenden Exporten wird das Prozessschritt-Original wiederverwendet.

Ändern der Verlinkung eines Glossareintrags

Das Entfernen einer Verknüpfung zu einem Glossareintrag oder die Verknüpfung zu einem anderen Glossareintrag in SAP Signavio Process Manager passt die vorhandene Verknüpfung im SAP Solution Manager nicht an, wenn der Eintrag zuvor mit einem anderen Status exportiert wurde.

Wenn Sie einen Link zu einem Glossareintrag ändern möchten, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Löschen Sie die Aufgabe in SAP Signavio Process Manager.
  2. Legen Sie eine neue Aufgabe mit dem neuen Link an.
  3. Löschen Sie im SAP Solution Manager das veraltete Element.
  4. Exportieren Sie das neue Element in den SAP Solution Manager.

Löschen von Elementen

Sie können in SAP Signavio Process Manager keine SAP Solution Manager-Elemente löschen. In SAP Signavio Process Manager gelöschte Elemente sind auch nach einem Export noch im SAP Solution Manager vorhanden. Wenn Sie ein Element, z. B. ein Modell, ein Verzeichnis oder ein Attribut, löschen möchten, müssen Sie es im SAP Solution Manager löschen.