Konfigurieren allgemeiner Softwareeinstellungen

Um die allgemeinen Einstellungen für alle Modellierer zu konfigurieren, öffnen Sie den Explorer, und klicken Sie auf Setup > Allgemeine Konfigurationen bearbeiten.

Explorereinstellungen

Arbeitsbereichsname

Legt den Arbeitsbereichsnamen fest, der Benutzern, die in mehreren Arbeitsbereichen Mitglied sind, in der Arbeitsbereichsauswahl angezeigt wird. Standardmäßig setzt sich der Arbeitsbereichsname aus der Organisation, die Sie beim Registrieren des Arbeitsbereichs eingegeben haben, und dem vollständigen Namen des Verantwortlichen für den Arbeitsbereich zusammen.

Inhaberorganisation

Legt den Namen Ihrer Organisation fest, der in Diagrammen, die Sie mit QuickModel erstellen, und in den meisten Reports angezeigt wird.

Privaten Ordner „Meine Dokumente“ für jeden Benutzer aktivieren Wenn Sie einen privaten Ordner Meine Dokumente Ordner aktivieren, kann nur der Benutzer, der der Verantwortliche für den Ordner ist, auf die Inhalte in diesem Ordner zugreifen. Auf diesen Ordner kann kein anderer Benutzer im System zugreifen, nicht einmal Administratoren.

Währung

Definiert die Standardwährung, die im Simulationswerkzeug und in verschiedenen Werkzeugen verwendet wird.

Automatisches Abonnement

Hiermit können Sie festlegen, ob und unter welchen Umständen die E-Mail-Adressen von Kommentatoren zu einem E-Mail-Abonnement hinzugefügt werden, mit dem sie über Änderungen in den entsprechenden Dokumenten informiert werden.

Tabellenspalten

Legt fest, welche Informationen in der Listenansicht des Explorers angezeigt werden. Ausführlichere Anweisungen finden Sie unter Arbeiten mit Ordnern und Diagrammen.

Editoreinstellungen

Farbpalette
Sie können hier die Standardfarbpalette des Editors anpassen. Um eine Farbe anzupassen, überschreiben Sie einen der hexadezimalen Standardwerts in der Palette, und drücken Sie die Eingabetaste, um die geänderte Farbe in der Vorschau anzuzeigen.
Glossareintrag muss zum Elementtyp passen
Standardmäßig werden Zuordnungen zwischen BPMN-Elementen und Glossarkategorieeinträgen erzwungen, wie von der BPMN empfohlen. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, verweisen die folgenden BPMN-Elementtypen nur auf Glossareinträge der entsprechenden Kategorien:
IT-System-Elemente verweisen auf Glossareinträge der Kategorie IT-Systeme.
Datenobjekt-Elemente verweisen auf Glossareinträge in der Kategorie Dokumente.
Aufgaben-Elemente verweisen auf Glossareinträge in der Kategorie Aktivitäten.
Pool/Lane-Elemente verweisen auf Einträge in den Kategorien Organisationseinheiten oder IT-Systeme.
Diese Vorauswahl sorgt dafür, dass Referenzen auf Glossareinträge konsistent sind und verhindert eine ungeeignete Verwendung von Referenzen auf Glossareinträge. Diese Einschränkung kann jedoch deaktiviert werden, indem Sie das Kontrollkästchen Übereinstimmende Typen von Glossareinträgen erzwingen deaktivieren.

Hilfeeinstellungen

Hier können Sie eine Reihe von Optionen aktivieren, die Neuigkeiten und Tipps zu unserer Software anzeigen und zu weiteren Informationen zu Business Process und Business Decision Management verlinken.

Standardmäßig sind alle Optionen aktiviert. Zudem können Sie hier benutzerdefinierte Hilfeoptionen definieren, die z. B. zu Seiten in Ihrem Intranet verlinken. Sie können diese Einstellungen separat für den Explorer und für SAP Signavio Process Collaboration Hub festlegen.

Allgemeine Einstellungen

Upload von Dokumenten/Bildern aktivieren
Aktivieren Sie diese Option, damit Benutzer Dokumente und Bilder hochladen können.
Abonnements von Inhalten aktivieren
Aktivieren Sie diese Option, damit Benutzer Inhalte, wie z. B. Prozessmodelle, abonnieren können. Wenn ein Benutzer Inhalte abonniert, erhält der Benutzer E-Mail-Benachrichtigungen über Änderungen. Wenn Sie diese Option deaktivieren, kann der Benutzer keine Arbeitsbereichsinhalte abonnieren. Für bereits bestehende Abonnements werden keine E-Mail-Benachrichtigungen mehr versendet.